# Newsletter Nr. 6 #

Liebe Freund_innen

Diesen Monat gab es einen guten Grund zum Feiern: Am 19. Juli fanden in der gesamten Föderation von Nord- und Ostsyrien Feiern zum siebten Jahrestag des Beginns der Revolution von Rojava statt. Auch wir gratulieren ganz herzlich. Pîroz be!

In diesen sieben Jahren ist wahnsinnig viel Bewegendes passiert – doch auch nach sieben Jahren müssen die Menschen in Nord- und Ostsyrien immer noch um ihr Leben fürchten. Auch wenn der IS kein Territorium mehr hat, bleibt es eine reale Bedrohung. Und vor allem droht die Türkei immer stärker damit, in Rojava einzumarschieren. Die internationale Kommune hat dazu einen eindringlichen Aufruf verfasst: Call for Day X: NO WAR ON NORTHERN SYRIA!
https://riseup4rojava.org/de/aufruf-zu-tag-x-no-war-on-northern-syria/ Und auf Englisch (sowie weitere Sprachen): https://riseup4rojava.org/day-x/

Wir hoffen, dass es leere Drohungen sind – werden aber im Ernstfall euch über geplante Demos und Aktionen in Zürich und in der Schweiz auf rojavaagenda.noblogs.org informieren.

Zur aktuellen Lage empfehlen wir folgende Analysen:
– Interview mit Mazlum Abdi, Generalkommandant der SDF, über die Angriffsdrohungen der Türkei, das Verhältnis zum Regime und die Präsenz internationaler Mächte in der Region: https://anfdeutsch.com/rojava-syrien/unsere-linie-ist-die-legitime-selbstverteidigung-12811

– Artikel vom Lower Class Magazine zur Situation Bashur (Südkurdistan), wo sich das türkische Militär immer mehr wie eine Besatzungsmacht in bester Kolonialmanier verhält: https://lowerclassmag.com/2019/07/24/erdogans-klaue-der-ignorierte-krieg-im-nordirak/

Unsere Veranstaltungsreihe geht weiter, nächstes Datum ist bereits diesen Montag, 29. Juli um 19 Uhr in Bern: 10 Monaten Rojava – Erfahrungen eines Internationalisten aus der Revolution in der Föderation Nord-Ostsyrien. Über Widerstand, Hoffnung, Liebe, Organisierung und Widersprüchen in die Augen schauen. Über Zusammenhänge zu hier, über Krieg und Verluste. Über die Unabdingbarkeit der Solidarität und über die Schönheit des Kämpfens füreinander – miteinander, für eine befreite Gesellschaft. https://publish.barrikade.info/10-Monate-Rojava-29-7-in-Bern-2438

Ausserdem findet im Rahmen des Klima-Camp ein Workshop von MakeRojavaGreenAgain: Am Samstag 3. August, am Nachmittag (Zeit noch nicht Fix). Über die aktuelle Situation in Rojava, über ökologische Herausforderungen und Projekte und wir werden gemeinsam in Kleingruppen verschiedene Aspekte der „Social Ecology“ bearbeiten. Mehr Infos auf https://www.klima-festival.ch/programm. Flyer mit genauer Zeit folgt.
Hier noch die Bildergalerie aus Rojava von MakeRojavaGreenAgain: http://makerojavagreenagain.org/category/gallery/

Haltet die Ohren steif! Bei Angriff auf die Strasse!

Solidarische Grüsse
RojavaKomiteeZürich

rojavaagenda.noblogs.org

 

***Email gerne weiterleiten***
Wenn ihr regelmässig diesen Newsletter bekommen wollt und noch nicht auf der Liste seid, dann schreibt ein leeres Email an rojavaagenda-subscribe@lists.riseup.net

This entry was posted in Bashur, Internationalismus, Rojava, Veranstaltung. Bookmark the permalink.