Newsletter Nr. 18: RISE UP 4 THE REVOLUTION!

Liebe Genoss_innen und Freund_innen

Am 19. Juli jährt sich der Beginn der Revolution von Rojava zum achten Mal. «Während der sogenannte Islamische Staat (IS) im Mittleren Osten seine Schreckensherrschaft mit türkischer Unterstützung immer mehr ausweitete, setzte Rojava mit seiner von Frauen angeführten Revolution ein deutliches Zeichen gegen diesen schärfsten Ausdruck des Patriarchats», erklärt die Kurdische Frauenbewegung in Europa (https://anfdeutsch.com/aktuelles/frauenbewegung-weltweite-aktionen-zu-rojava-revolutionsjahrestag-20434). Der kurdische Europadachverband KCDK-E schreibt dazu: «Diese Revolution erzeugte einen tiefen Eindruck im Mittleren Osten und stellt ein Hindernis für die Machtinteressen der Hegemonialmächte dar. Als Frauenrevolution des 21. Jahrhunderts gibt sie der Menschheit Hoffnung.» (siehe https://anfdeutsch.com/aktuelles/kcdk-e-ruft-zu-rojava-solidaritaetsaktionen-am-wochenende-auf-20419). Die Gemeinschaft der Gesellschaften Kurdistans KCK ihrerseits erinnert daran, dass die Rojava-Revolution aus einer langen Geschichte entstand und würdigt zudem die internationale Solidarität: https://anfdeutsch.com/kurdistan/kck-die-revolution-von-rojava-weiterhin-hoffnung-fuer-voelker-20437.

Die Kampagnen Women Defend Rojava, RiseUp4Rojava, Make Rojava Green Again und die Internationalistische Kommune rufen für dieses Wochenende zur Teilnahme an den globalen Aktionstagen auf – „gegen Kolonialismus, Faschismus, das Patriarchat und Femizide, ökologische Zerstörung und alle Formen der Unterdrückung in der ganzen Welt”. Neben Demonstrationen und Jubiläumsfeiern finden auch Online-Veranstaltungen stat. Hier geht es zum Aufruf: https://riseup4rojava.org/de/aufruf-zu-globalen-aktionstagen-am-18-und-19-juli/ und zu der Liste der verschiedenen Demos und Online-Veranstaltungen: https://anfdeutsch.com/aktuelles/globaler-aktionsplan-zum-jahrestag-der-rojava-revolution-20431.

Demo «8 Jahre Rojava-Revolution» heute Samstag, 18. Juli um 16 Uhr im De Wette Park in Basel – anschliessend Kundgebung in Gedenken an das Suruc-Attentat (17 Uhr, Barfüsserplatz).

«Wir weichen niemals zurück!»
Dienstagmorgen sind wieder Dutzende Frauen in Amed (Diyarbakir) und Dîlok (Gaziantep) festgenommen worden – zahlreiche Frauenverbände aus der Türkei protestieren gegen diese jüngste Repressionswelle: «Bei den festgenommenen Frauen handelt es sich um unsere Freundinnen, die seit Jahren unter dem Dach der TJA für Frauenbefreiung kämpfen und Frauen in der Politik, in den Medien und in Gewerkschaften Geltung verschaffen. Dass es sich bei dem Angriff auf die kurdische Frauenbewegung nicht um den ersten Angriff handelt, wissen wir von zahlreichen weiteren Freundinnen, die als politische Geiseln im Gefängnis festgehalten werden. Wann immer das Männerbündnis AKP/MHP in Bedrängnis ist, greift es den freien Willen von Frauen an. (…) Wir sagen es noch einmal: Der Kampf der festgenommenen Frauen ist auch unser Kampf. Wir werden uns nicht beugen und wir werden niemals gehorchen. Uns gibt es und wir sind hier.» (https://anfdeutsch.com/frauen/frauenorganisationen-wir-weichen-niemals-zurueck-20380). Dossier von Cenî zum Thema: Dossier_Festnahmen_TJA_14._Juli

Unter anderem wurde Ayse Gokkan, Sprecherin der TJA, verhaftet, die vor kurzem an einer Online-Veranstaltung von Netzwerk Women Weaving the future teilgenommen hatte (https://www.youtube.com/watch?v=9eywwRVjPJo). Dieses Netzwerk organisiert übrigens morgen eine Online-Veranstaltung (auf Englisch) mit der YPJ-Kommandantin Aryen Rojava, um einen Einblick in das Verständnis und die Notwenigkeit von autonomer Selbstverteidigung zu geben: https://youtu.be/dkxUDSP1POM.

Wer noch auf der Suche nach spannende Sommerlektüre ist, empfehlen wir nebst der neu erschienene Übersetzung des dritten Bands von Abdullah Öcalans «Soziologie der Freiheit» (siehe https://kritisch-lesen.de/rezension/ocalan-der-ideengeber) der neue Kurdistan Report, wie immer mit Artikeln zur aktuellen Lage und Hintergrundsanalysen: http://www.kurdistan-report.de/.

Und zum Schluss noch ein bisschen Musik von Genossinnen aus Deutschland zur Feier der Rojava-Revolution: https://www.youtube.com/watch?v=lIEMaPmF2vs&feature=youtu.be.

Mit solidarischen und kämpferischen Grüssen
Rojava Komitee Zürich

rojavaagenda.noblogs.org
Telegram-Kanal: t.me/rojavaagenda
Twitter: @AgendaRojka
#riseup4rojava
***Email gerne weiterleiten***
Wenn ihr regelmässig diesen Newsletter bekommen wollt und noch nicht auf der Liste seid, dann schreibt ein leeres Email anrojavaagenda-subscribe@list

This entry was posted in Bakur, Demo, Feminismus, Internationalismus, Rojava, Türkei. Bookmark the permalink.