Newsletter Nr. 13: Krieg ohne Ende – der Widerstand geht weiter

Liebe Freund_innen und Genoss_innen

Krieg ohne Ende – Das Motto „alles, nur kein fortschrittliches Projekt“ scheint die imperialistischen Mächte zu einen.

Der Krieg gegen das Projekt Rojava geht unvermindert weiter, auch wenn es aus der Tagespresse verschwunden ist. Es sind nicht mehr die massiven Luftschläge die Menschen zur Flucht zwingen sollen, sondern die Zunahme der Gewalt in Form von Angriffen auf ihre Lebensgrundlage, Verschleppung, Folterungen und direkten Artillerieangriffen durch die türkische Armee und ihren Dschihadistischen Verbündeten. (Siehe zum Beispiel https://anfdeutsch.com/rojava-syrien/artillerieangriffe-auf-Sehba-und-til-temir-17225 oder https://anfdeutsch.com/rojava-syrien/tuerkische-proxys-greifen-doerfer-bei-minbic-an-17332)

Das Ziel dieser Angriffe ist klar, es darf in der Region keine autonom organisierte Gesellschaftsform geben, in welcher die Menschen Teil der Gesellschaft sind und sie gemeinsam aufbauen. https://civaka-azad.org/die-furcht-vor-dem-demokratischen-oekologischen-und-geschlechterbefreiten-gesellschaftssystem/

Für alle Kriegsparteien scheint die Vorstellung einer basisdemokratischen Struktur so „gefährlich“ zu sein, dass ihnen sogar jede Dschihadistische Gruppe – trotz ihren immer wieder gefilmten Gräueltaten – lieber sind, wie Besê Hozat, Ko-Vorsitzende des Exekutivrats der Gemeinschaft der Gesellschaften Kurdistans (KCK) in einem Interview erklärt: https://anfdeutsch.com/hintergrund/bese-hozat-dschihadisten-werden-vorgezogen-16957

Doch der Aufbau von selbstverwalteten Strukturen mit Doppelspitze geht in allen kurdischen Gebieten weiter, auch wenn in Nordkurdistan genau dieses System des Ko-Vorsitzes als „terrorverdächtig“ gilt (Rojava: https://anfdeutsch.com/frauen/armenierin-an-spitze-der-autonomieverwaltung-in-euphrat-region-17224 und Bakur: https://anfdeutsch.com/aktuelles/hrw-wahlsiege-der-hdp-de-facto-annuliert-17142).
Aber der Aufruf der Kjk macht klar, dass diese Angriffe nicht hingenommen werden: https://anfdeutsch.com/frauen/kjk-frauenorganisierung-gegen-patriarchal-faschistisches-system-17166

Und vor dem Veranstaltungshinweis hier noch ein Artikel über ein für die PKK wichtiges Gerichtsurteil in Brüssel: https://civaka-azad.org/bruesseler-gericht-pkk-keine-terrororganisation/

Veranstaltung von WomenDefendRojava am 19.2.20 18.30.h im feministischen Streikhaus, Sihlquai 115
Frauen* die Kämpfen sind Frauen* die Leben – Zum aktuellen Widerstand in Rojava
Für Frauen*, Lesben, Inter*, Trans* und genderqueere Personen
(siehe Flyer anbei und https://rojavaagenda.noblogs.org/post/2020/02/14/frauen-die-kaempfen-sind-frauen-die-leben/)

Zum Schluss noch drei Lesetipps:
– Anlässlich des 21. Jahrestages der Verhaftung von Öcalan ein Bericht seines Anwaltbüros zur Isolation: https://anfdeutsch.com/hintergrund/anwaelte-von-Oecalan-veroeffentlichen-imrali-bericht-17317
– Zum gleichen Thema ein Interview mit Pervin Budlan, Ko-Vorsitzende der HDP: https://anfdeutsch.com/aktuelles/buldan-verschaerfung-der-krise-solange-isolation-anhaelt-17321
– Interview mit Cemal Şerik vom PKK-Zentralkomitee über den demokratischen Konföderalismus: https://anfdeutsch.com/hintergrund/das-nationalstaatsmodell-passt-nicht-zum-mittleren-osten-16424

Mit solidarischen und kämpferischen Grüssen
Rojava-Komitee Zürich

rojavaagenda.noblogs.org
Telegram-Kanal: t.me/rojavaagenda
Twitter: @AgendaRojka
#riseup4rojava

***Email gerne weiterleiten***
Wenn ihr regelmässig diesen Newsletter bekommen wollt und noch nicht auf der Liste seid, dann schreibt ein leeres Email an rojavaagenda-subscribe@lists.riseup.net

This entry was posted in Bakur, Internationalismus, Rojava, Veranstaltung. Bookmark the permalink.