# Newsletter Nr. 4 #

Liebe Freundinnen und Freunde,

Im Moment sind unsere Augen auf die Situation in der Türkei gerichtet. Jeden Tag erreichen uns Nachrichten von neuen Verhaftungen, aber nicht unterzukriegen sind die politischen Aktivitäten und der Widerstand. Die Entwicklungen der letzten Jahre waren sehr bewegt. Wir freuen uns, dass wir für diesen Sonntag Nilüfer Koc nach Zürich einladen konnten um mehr über die aktuelle Lage zu erfahren. Die Kovorsitzende des Nationalkongresses Kurdistans (KNK) wird uns von der Situation und der Strategie der kurdischen Freiheitsbewegung in der Türkei heute erzählen und unsere Fragen dazu beantworten.

****Sonntag 24.3., 17.30 Uhr, Provitreff Zürich (Sihlquai 240) – zur
Lage in der Türkei, Veranstaltung mit Nilüfer Koc****
https://rojavaagenda.noblogs.org/post/2019/03/18/veranstaltung-in-zuerich-am-so-24-3-zur-lage-in-der-tuerkei/

Der Widerstand der Hungerstreikenden beschäftigt uns und spitzt sich zu: es ist zum ersten Toten gekommen. Der politische Gefangene Zülküf Gezen hat sich aus Protest gegen die Isolation des kurdischen Repräsentanten Abdullah Öcalan das Leben genommen.
https://anfdeutsch.com/rojava-syrien/pkk-gefangener-erhaengt-sich-aus-protest-gegen-isolation-10196
In Solidarität, Trauer und Wut haben sich auch in Zürich Menschen versammelt, gestern am Bahnhof und heute vor dem türkischen Konsulat.
Inzwischen sind 7’000 Menschen, PKK und andere Gefangene, Politiker_innen und Aktivist_innen in Kurdistan, der Türkei, Europa und anderen Kontinenten im unbefristeten Hungerstreik. Die mediale und politische Öffentlichkeit in Europa schweigt weiterhin dazu. Die Hungerstreikenden setzen ihr letztes Mittel ein: ihren Körper und ihr
Leben. Nicht nur für die Aufhebung der Isolation von Abdullah Öcalan, sondern für die Freiheit aller politischer Gefangenen, aller Kurd_innen und aller Unterdrückten, wie der kurdische Aktivist Mehmet Ali Koçak, der in Genf im Hungerstreik ist, am Samstag am Newroz Fest in Fribourg erklärte.
Es ist dringend notwendig, mehr Öffentlichkeit für die Forderungen der Hungerstreikenden zu schaffen. Für die Demos wird oft kurzfristig mobilisiert, wir versuchen jeweils auf dem Blog die Mobilisierungen zu veröffentlichen www.rojavaagenda.noblogs.org

Ein paar weitere Leseempfehlungen für euch:

– im besetzten Afrin treibt die Türkei ihr koloniales Projekt voran und stellt inzwischen türkische Pässe aus
https://www.nzz.ch/international/die-kleine-tuerkei-in-nordsyrien-ld.1463513

– 1000 kleine Revolutionen jeden Tag. Interview vom Revoltmag mit der feministischen Delegation Gemeinsam Kämpfen, die drei Monate durch Rojava gereist ist
https://revoltmag.org/articles/1000-kleine-revolutionen-jeden-tag/

– Gefängnisschriften von Öcalan, zweiter Band ist neu auf deutsch erschienen
http://www.kurdistan-report.de/index.php/archiv/2019/67-kr-202-maerz-april-2019/810-unmaskierte-goetter-und-nackte-koenige-manifest-der-demokratischen-zivilisation-band-ii

– Wasser bedeutet Frieden, nicht Krieg. Artikel von Ercan Ayboga im Kurdistan Report
http://www.kurdistan-report.de/index.php/archiv/2019/66-kr-20-januar-februar-2019/789-wasser-bedeutet-frieden-nicht-krieg
Ökologie und Revolution gehören zusammen: Make Rojava Green Again! Dazu
gibts eine Veranstaltung am Dienstag, 19. März um 19 Uhr an der Uni
Zürich.
https://barrikade.info/Veranstaltung-Make-Rojava-Green-Again-Okologie-und-Revolution-gehoren-zusammen-1961

Wir sehn uns, machts gut,
Rojava Komitee Zürich

**Diesen Newsletter könnt ihr gerne weiterleiten**
Wenn ihr den Newsletter regelmässig bekommen wollt, schreibt ein leeres Email an rojavaagenda-subscribe@lists.riseup.net

This entry was posted in Bakur, Hungerstreik, Internationalismus, Rojava, Veranstaltung and tagged . Bookmark the permalink.