Newsletter Nr. 32: Einsatz von Chemiewaffen, Solidarität ist unsere Waffe, Sieg der Gerîla in den Avaşîn Bergen

Liebe Freund_innen und Genoss_innen

Einsatz von Chemiewaffen
Seit dem 23. Juni 2021 führt die türkische Armee eine grenzüberschreitende militärische Operation gegen Stellungen der Arbeiterpartei Kurdistans (PKK) in Südkurdistan (Nordirak) durch. Im Zuge der Offensive, ist es seither zu zahlreichen Opfern auf beiden Seiten gekommen. Durch breitflächige Luftangriffe der türkischen Armee mussten zudem dutzende zivile Siedlungsgebiete geräumt werden. Neben der breitflächigen Bombardierung setzt die türkische Armee auch chemische Waffen ein. Die chemischen Kampfstoffe (Giftgas) werden in den Höhlen- und Tunnelkomplexen der «Volksverteidigungskräfte» (HPG) eingesetzt. Das Giftgas wird eingesetzt, um die Bunker und Höhlen der Guerilla zu treffen, die mit den konventionellen Bombardements nicht zerstört werden können.

Nach Angaben der Pressestelle der HPG hat die türkische Armee in den letzten fünf Monaten insgesamt 138 Angriffe mit chemischen Waffen durchgeführt, bei denen mehrere Kämpfer*innen ihr Leben verloren. Die
HPG ist alarmiert und ruft zur sofortigen Unterstützung auf. Darum wollen wir noch einmal auf die Kampagne «Gasmasken für die Guerilla» aufmerksam machen. Bereits über 700 Gasmasken konnten geliefert werden. Doch es braucht noch viele mehr. Den vor allem die Filter für die Gasmasken müssen häufig ausgetauscht werden.

Spendenkonto: Rote Hilfe
Schweiz, 8036 Zürich (Schweiz), CH82 0900 0000 8555 9939 2,
Zahlungszweck: «Gasmasken» (Zusätzliche Bankinformationen für
Überweisungen ausserhalb der Schweiz: PostFinance, Mingerstrasse 20,
3030 Bern, Schweiz, BIC (SWIFT-Code): POFICHBEXXX).

Solidarität ist unsere Waffe!
Am 18. November 2021 hätte unsere Genossin Andi (Mitglied des Revolutionären Aufbau Schweiz) vor dem Bundesstrafgericht (Bellinzona) erscheinen sollen, u.a. in Zusammenhang mit einem Angriff in Solidarität mit Rojava gegen das türkische Generalkonsulat in Zürich im Winter 2017. Der Prozess findet auf Druck des türkischen Staats statt und der Richter folgte dem Antrag des Staatsanwaltes und verurteilte Andi zu 14 Monate unbedingt. Der Prozess wurde boykottiert und dafür dort Präsenz markiert, wo es richtig ist. Neben vielen Soliaktionen gab es am Tag des Prozesses eine Demonstration zum türkischen Konsulat in Zürich.

Video und Prozesserklärung: https://widerstandsvernetzung.org/?p=1529
Interview mit Andi im Radio Lora:
https://www.lora.ch/aktuell/895-wieso-soll-ich-vor-dem-gericht-sein-andrea-andi-stauffacher-im-interview-mit-infolora

Sieg der Gerîla in den Avaşîn Bergen

Der türkische faschistische Staat musste sich zurückziehen dank des historischen und beispielhaften Widerstands und Kampfes der Gerila in Werxelê und Tabûra Ereban in den Avaşîn Bergen. Das teilt die
Pressestelle der Volksverteidigungskräfte (HPG) in einer aktuellen Stellungnahme mit. Das zeigt, dass sich kämpfen auch gegen eine vermeintlich übermächtige Armee lohnt! Bijî Berxwedana Gerîla!

Internationaler Tag gegen Gewalt an Frauen
Anlässlich zum 25. November finden weltweit Demonstrationen, Kundgebungen und Veranstaltungen statt. Die Koordination der Gemeinschaft der Frauen Kurdistans (Komalên Jinên Kurdistan, KJK) betont in ihrer Erklärung: «Wir müssen einen neuen Prozess beginnen, in dem wir unsere Erfahrungen, unser Bewusstsein, unseren Geist, unsere Perspektiven, die Formen des Kampfes, die Dynamik, unsere Träume und unsere Ziele vereinen. Dieser Aufbruch sollte die Organisation des Kampfes der Frauen gegen Patriarchat, Kolonialismus, Faschismus, Rassismus und Kapitalismus weltweit sowohl auf Bewusstseinsebene als
auch im aktionistischen Bereich stärken. (…) Unser Ziel ist es nicht, das patriarchale System zu schwächen. Es ist Zeit, es zu beenden.» (https://anfdeutsch.com/frauen/kjk-es-geht-um-das-ende-des-patriarchats-29449)

Veranstaltungen
• Mittwoch, 24.11.21, 19:30 Uhr, Filmabend: «Nû Jîn – New Life (2017)», Musikzentrum Sedel, Sedelhof 2, 6020 Emmenbrücke
• Samstag, 11.12.21, ab 13:00 Uhr, Vortrag zu Rojava and Soliessen im Restaurant Schwarzen Engel, Engelgasse 22, 9000 St. Gallen. Der Vortrag beginnt um 19:30 Uhr.

Und zum Schluss noch drei Lesetipp:

• Wasserkonflikt: «Die Türkei will uns austrocknen» – Artikel in der WOZ: https://www.woz.ch/-bf22
• Interview mit der YPJ-Kommandantin Heval Sozdar am 6. August 2021 zum Download auf Deutsch, Französisch und Englisch: https://widerstandsvernetzung.org/?p=1495
• Die Kampagne Tatort Kurdistan hat zwei neue Broschüre herausgegeben: «Die Geschichte und Politik der PKK» (Gespräch mit Duran Kalkan, Mitbegründer der PKK und Mitglied Zentralkomitees der PKK,
https://civaka-azad.org/wp-content/uploads/2021/11/TK_GeschichteundPolitik.pdf) und «Unser Ziel ist ein freies, demokratisches und unabhängiges Kurdistan» (Gespräch mit Besê Hozat und Cemil Bayik, KCK,
https://civaka-azad.org/wp-content/uploads/2021/11/TK_unserZiel.pdf)

Mit solidarischen und kämpferischen Grüssen
Rojava Komitee Zürich

rojavaagenda.ch
Telegram-Kanal: t.me/rojavaagenda
Twitter: @AgendaRojka
Newsletter-Abo: leeres Email an rojavaagenda-subscribe@lists.riseup.net schicken
#riseup4rojava

Dieser Beitrag wurde unter General veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.