Newsletter Nr. 20: 31.10.-8.11.2020: Internationale Woche der Solidarität und des Widerstands – Rise Up Against Fascism

Liebe Genoss_innen und Freund_innen

Kobanê: Widerstand ist Leben
Kobanê. Der Name dieser Stadt in Nordsyrien ist heute Synonym für Hoffnung du  Widerstand geworden. Die bewaffnete Bevölkerung von Kobanê schlug 2014 nach monatelangen Kämpfen den «Islamischen Staat», trotz dessen Unterstützung durch die Türkei, zurück. Gleichzeitig gingen hunderttausende Menschen weltweit auf die Strasse, weil sie erkannt hatten, dass in Kobanê nicht nur um eine Stadt gekämpft wurde, sondern um Grundlegenderes.

Die globale Solidaritätsbewegung mit Rojava und mit den antifaschistischen Kräften in der Türkei ist ein realer Machtfaktor. Denn je mehr wir die Stimme des Widerstands, die Stimme von Kobanê auch hier erheben, desto eher wird der Faschismus in der Türkei zusammenbrechen. Wir blicken am Weltkobanetag 2020 auf diesen Kampf zurück, setzen uns mit der aktuellen Situation der Rojava-Revolution auseinander und diskutieren die aktuellen Aufgaben der internationalen Solidaritätsbewegung.

Demo: Samstag, 31. Oktober 2020, 15 Uhr De-Wette Park, Basel

31.10.-8.11.2020: Internationale Woche der Solidarität und des Widerstands – Rise Up Against Fascism

Weltkobanetag 2020
Die Stadt Kobanê liegt im Norden Syriens, in Rojava, und ist das Symbol der kurdischen Freiheitsbewegung gegen den Faschismus. Nach der Umzingelung der Stadt durch den sogenannten IS im Spätsommer 2014 wurde Kobanê am 1. November 2014 befreit. 134 Tage lang leistete die Stadt einen historischen Widerstand. Verteidigt wurde dabei das revolutionäre Modell, das auf basisdemokratische Strukturen, Frauenbefreiung und Geschwisterlichkeit der Völker beruht.

Film mit Input «JI BO AZADIYE – The end will be spectacular»
SO, 01.11., 18:00: Open-Air-Kino im Kochareal, Zürich

Film mit Input «Commander Arian»
MO, 02.11., 19:00: Kurdischer Kulturverein, Steinwiesenstr. 1, Schlieren

Jinwar, das feministische Herz von Rojava.
Entstehung, Hintergründe, Bilder und Stimmen aus dem Frauendorf
DI, 03.11., 19:00: Frauen*LesbenKasama, Militärstrasse 87a, Zürich, für Frauen*, Lesben und andere Weiblichkeiten

Infoveranstaltung zur aktuellen Situation (Schwerpunkt Shengal) /
Demokratischer Konföderalismus in Rojava und Shengal / Vorstellen der Kampagne „Time to freedom“. Mit Zozan Derik.
MI, 04.11., 18:30: RAF, Flüelastrasse 54, Zürich

Alle Infos und Veranstaltungen in Zürich befinden sich auch unter
https://rojavaagenda.noblogs.org/ und im Anhang.
Weitere Infos zur internationalen Aktionswoche: https://riseup4rojava.org/de/aufruf-internationale-woche-der-solidariaet-und-aktion-1-8-november-2020/

Wir möchten ausserdem auf die Solidaritätskampagne gegen die Hinrichtung der in Südkurdistan zum Tode verurteilten Kurden hinweisen: Ein Berufungsgericht in Hewlêr (Erbil) hat die Todesurteile wegen der Ermordung eines türkischen MIT-Verantwortlichen gegen zwei kurdische Aktivisten bestätigt. Mehr Infos dazu unter:
https://anfdeutsch.com/aktuelles/kck-ruft-zum-kampf-gegen-hinrichtung-auf-22331
und
https://anfdeutsch.com/aktuelles/todesstrafe-gegen-aktivisten-familien-appellieren-an-barzani-22271.
Und hier kam man die Petition unterschreiben:
https://www.change.org/p/aihm-stop-the-executions-of-kurdish?recruiter=1158875306&recruited_by_id=04848c30-1612-11eb-9b24-133edf439c55&utm_source=share_petition&utm_medium=copylink&utm_campaign=petition_dashboard

Zum Schluss noch drei Buchtipps:
– Im Münsteraner Unrast-Verlag ist aus der Feder von Peter Schaber die erste deutschsprachige Einführung in das Gesamtwerk des kurdischen Vordenkers und PKK-Begründers Abdullah Öcalan erschienen. Hier gibt es eine Leseprobe:
https://anfdeutsch.com/hintergrund/leseprobe-die-Uberwindung-der-kapitalistischen-moderne-22233

– Der dritte Band von Abdullah Öcalans «Manifest der demokratischen Zivilisation», «Soziologie der Freiheit», ist im Unrast Verlag erschienen. Übersetzt wurde das Werk aus dem Türkischen von Reimar Heider, dem Sprecher der «Internationalen Initiative: Freiheit für Öcalan – Frieden in Kurdistan», und Mehmet Salih Akın. Hier gibt es eine Leseprobe:
https://anfdeutsch.com/hintergrund/abdullah-Oecalan-das-industrialismusproblem-der-gesellschaft-18098

– Im Dezember erscheint im Verlag Edition Assemblage der Lyrikband «Mein Name ist Ausländer | Benim Adım Yabancı» von Semra Ertan, die sich 1982 in Hamburg aus Protest gegen den Rassismus in Deutschland verbrannte:
https://anfdeutsch.com/kultur/buchtipp-mein-name-ist-auslander-von-semra-ertan-22373

Mit solidarischen und kämpferischen Grüssen
Rojava Komitee Zürich

rojavaagenda.noblogs.org
Telegram-Kanal: t.me/rojavaagenda
Twitter: @AgendaRojka
#riseup4rojava

***Email gerne weiterleiten***
Wenn ihr regelmässig diesen Newsletter bekommen wollt und noch nicht auf der Liste seid, dann schreibt ein leeres Email an:
rojavaagenda-subscribe@lists.riseup.net

This entry was posted in General. Bookmark the permalink.