Kobanê: Widerstand ist Leben

Die Stadt Kobanê liegt im Norden Syriens, in Rojava, und ist das Symbol der kurdischen Freiheitsbewegung gegen den Faschismus. Nach der Umzingelung der Stadt durch den sogenannten IS im Spätsommer 2014 wurde Kobanê am 27.Januar 2015 befreit. 134 Tage lang leistete die Stadt einen historischen Widerstand. Verteidigt wurde dabei das revolutionäre Modell, das auf basisdemokratische Strukturen, Frauenbefreiung und Geschwisterlichkeit der Völker beruht.

Weltweit realisierten die Menschen, dass in Kobanê nicht nur für eine Stadt, sondern für die Perspektive einer anderen Gesellschaft gekämpft wurde. Fortschrittliche Kräfte solidarisierten sich mit den Kämpfer*innen der YPG/YPJ und riefen den 1. November als internationalen Kobanê-Solidaritätstag aus.

Wir blicken am Weltkobanetag 2019 auf diesen Kampf zurück, setzen uns mit der aktuellen Situation der Rojava-Revolution auseinander und diskutieren die aktuellen Aufgaben der internationalen Solidaritätsbewegung.

Programm
Uhrzeit, Ort, Event
15:00 Uhr, H95: Einlass und Fotoausstellung zur ökologischen Gesellschaft in Rojava
16:00 Uhr, H95: Vortrag zum Kobanê-Widerstand und der Rolle von Frauenkämpfen
18:00 Uhr, H95: Diskussion zu Internationalismus, mit einem aktuellen Bericht zur militärischen Situation in Rojava
20:00 Uhr, H95: Vortrag über die aktuelle revolutionäre Situation Rojava
22:00 Uhr, H95: Konzert: DAF Connection

24:00 Uhr, WS: Rapkonzert: Serhado & Tolhildan
02:00 Uhr, WS: DJ: Dub, Dubstep, Detroit Techno

Orte
H95: Horburgerstrasse 95, 4057 Basel, 15 Uhr bis 24 Uhr
WS: Wasserstrasse 37, 4056 Basel, Ab 24 Uhr

This entry was posted in Internationalismus, Rojava, Veranstaltung. Bookmark the permalink.